Die Republik Moldau — und ihre Integration in Europa

Die Repub­lik Moldau ist Adres­sat der EU-Poli­tik der Östlichen Part­ner­schaft als Teil der Europäis­chen Nach­barschaft­spoli­tik. Ziel der Östlichen Part­ner­schaft ist die poli­tis­che Assozi­ierung und wirtschaftliche Inte­gra­tion der Östlichen Part­ner (Arme­nien, Aser­baid­schan, Belarus, Moldau, Georgien und Ukraine). Eine Beitrittsper­spek­tive ist im Rah­men der Östlichen Part­ner­schaft nicht vorge­se­hen.

Die Republik Moldau — und ihre Integration in Europa

Das Assozi­ierungsabkom­men zwis­chen der Europäis­chen Union und der Repub­lik Moldau wurde auf dem Gipfel der Östlichen Part­ner­schaft am 29. Novem­ber 2013 in Wilna para­phiert. Der Europäis­che Rat hat am 21. März 2014 die Absicht ein­er kurzfristi­gen Unterze­ich­nung der Abkom­men mit der Repub­lik Moldau wie auch mit Georgien erk­lärt.