Schengen-Ost

Der Rat der Innen- und Jus­tizmin­is­ter der Europäis­chen Union hat nun den entschei­den­den Beschluss über die Erweiterung des Schen­gen-Raums um neun Staat­en gefasst. Damit ent­fall­en am 21. Dezem­ber 2007 die Gren­zkon­trollen an den Land- und See­gren­zen und am 30. März 2008 auch die Kon­trollen an den Luft­gren­zen zu Polen, Tschechien, Est­land, Let­t­land und Litauen sowie Mal­ta, die Slowakei, Slowe­nien und Ungarn.

Schengen-Ost

Mit dem Weg­fall der Gren­zkon­trollen wurde auch eine Har­mon­isierung der Ein­reise- und Vis­abes­tim­mungen notwendig. Ein ein­heitlich­es Schen­gen-Visum erlaubt Drittstaatsan­gehörigen den kurzfristi­gen Aufen­thalt im gesamten Schen­gen-Raum, wenn sie von einem Schen­gen-Staat die Genehmi­gung dazu erhal­ten haben.

Das Bun­desmin­is­teri­um des Innern hat zur Erweiterung des Schen­gen-Raumes eine Faltkarte mit zahlre­ichen Infor­ma­tio­nen her­aus­gegeben. Sie enthält eine Darstel­lung der bish­eri­gen Schen­gen-Staat­en und der Beitrittslän­der (mit den jew­eili­gen Beitritts­dat­en) und eine Darstel­lung der deutschen Außen­gren­zen. Die Rück­seite der Faltkarte informiert u. a. über die Entste­hungs­geschichte, die Bedeu­tung für Frei­heit und Sicher­heit, gibt aber auch ganz prak­tis­che Hin­weise zu Reise­doku­menten, zu Zahlungsmit­teln, zur Gesund­heitsver­sorgung, zu Notrufnum­mern etc.

Die Faltkarte (Artikel­num­mer: BMI07325) kann kosten­los beim BMI bestellt wer­den.