Sprachvorschriften für Arbeitsverträge

Sprach­vor­schrif­ten für Arbeits­ver­trä­ge

Das Dekret der Flä­mi­schen Gemein­schaft, wonach alle Arbeits­ver­trä­ge mit grenz­über­schrei­ten­dem Cha­rak­ter auf Nie­der­län­disch abzu­fas­sen sind, ver­stößt nach einem Urteil des Gerichts­hofs der Euro­päi­schen Uni­on gegen die Frei­zü­gig­keit der Arbeit­neh­mer. Im beson­de­ren Kon­text eines Ver­trags mit grenz­über­schrei­ten­dem Cha­rak­ter steht eine sol­che sprach­li­che Ver­pflich­tung in kei­nem ange­mes­se­nen Ver­hält­nis zu den von Bel­gi­en

Lesen
Kindergeldbezug nicht nur in Deutschland

Kin­der­geld­be­zug nicht nur in Deutsch­land

Auch wenn Uni­ons­bür­ger ande­rer Mit­glied­staa­ten wei­ter­hin in das Sozi­al­sys­tem ihres Hei­mat­lan­des ein­ge­glie­dert blei­ben und dort Kin­der­geld bezie­hen, kön­nen sie in Deutsch­land kin­der­geld­be­rech­tigt sein – bei einem Wohn­sitz oder gewöhn­li­chen Auf­ent­halt in Deutsch­land. Dann wird aller­dings das deut­sche Kin­der­geld um die aus­län­di­schen Leis­tun­gen gekürzt. So hat das Finanz­ge­richt Köln in den

Lesen