Die Lohnentwicklung in Europa

Die Löhne in Europa steigen zur Zeit schneller als die Preise.

Die Lohnentwicklung in Europa

Laut ein­er Pressemit­teilung der Hans-Böck­ler-Stiftung vom 30. Novem­ber 2016 hat der neue europäis­che Tar­if­bericht des Wirtschafts- und Sozial­wisen­schaftlichen Insti­tuts, WSI, ergeben, dass in den 28 europäis­chen Staat­en die Löhne in 2015 im Durch­schnitt um 1,4 % gestiegen sind. Für das aktuelle Jahr wird von ein­er Steigerung von 1,7 % aus­ge­gan­gen. Grund dafür ist aber nicht eine pos­i­tive Lohnen­twick­lung, son­dern eine beson­ders niedrige Preisen­twick­lung. So wird in 11 Län­dern der EU sog­ar die Preisen­twick­lung als defla­tionär eingestuft. Nach­dem im Jahr 2014 die Real­löhne in 6 Län­dern noch gesunken sind, wird dies für 2016 nur noch für Griechen­land von der EU-Kom­mis­sion vor­raus­ge­sagt. Nach Auf­fas­sung des WSI hängt in den meis­ten EU-Staat­en die Steigerung der Real­löhne an der beson­ders niedri­gen Infla­tion.

Bleibt die Lohnen­twick­lung schwach, hemmt das auch die Entwick­lung der gesamtwirtschaftlichen Nach­frage. Aber bei ein­er fehlen­den Nach­frage find­et auch keine Preis­steigerung statt, durch die eben­falls die Pro­duk­tiv­ität gebremst wird.

Genau zu wis­sen, wie sich die Märk­te ver­hal­ten, ist beim CFD-Han­del beson­ders wichtig. Denn hier kann der Anleger genau­so auf steigende wie auf fal­l­ende Märk­te set­zen. Bei einem Han­del richtet sich der Gewinn bzw. der Ver­lust nach der Dif­ferenz zwis­chen dem Kurs beim Platzierung des Han­dels und dem Kurs bei Schließung. Je mehr Infor­ma­tio­nen eine Per­son besitzt und wirtschaftliche Zusam­men­hänge erfassen kann, desto exak­ter kön­nen ihre Prog­nosen aus­fall­en auf­grund dessen sie einen CFD-Han­del tätigt. Diese Speku­la­tio­nen sind an inter­na­tionalen Finanzmärk­ten genau­so möglich, wie auf Aktien, Rohstoffe oder auch Währun­gen. Bewegt sich der Kurs gegen den Anleger, fährt man für jeden Punkt einen Ver­lust ein. Auf der anderen Seite gewin­nt man bei jedem Punkt, den sich der Kurs in die prog­nos­tizierte Rich­tung bewegt. Wer als Anfänger in den CFD-Han­del ein­steigen möchte, sollte jede Möglichkeit nutzen, zu ler­nen und sich Wis­sen anzueignen. Die europäis­che Wirtschaft ist nicht leicht zu durch­schauen und ihre Entwick­lung beruht auf vie­len ver­schiede­nen Fak­toren, denn jed­er einzelne Mit­glied­staat ver­wal­tet sich selb­ständig.