Tiertransporte in der EU

Zum 5. Jan­u­ar 2007 tritt die neue Verord­nung (EG) Nr. 1/2005 über den Schutz von Tieren beim Trans­port und damit zusam­men­hän­gen­den Vorgän­gen in Kraft. Die Verord­nung ist das Ergeb­nis ein­er umfan­gre­ichen Über­ar­beitung der bish­eri­gen Tier­trans­portregelun­gen der EU. Zweck der Verord­nung ist die Verbesserung des Schutzes von Tieren beim Trans­port und den damit zusam­men­hän­gen­den Vorgän­gen, also beispiel­sweise in Hal­tungs­be­trieben, auf Viehmärk­ten und in Schlachthöfen, da bed­ingt durch die indus­trielle Massen­tier­hal­tung Geburt­sort, Mast­stall und Schlachthof oft weit ent­fer­nt voneinan­der liegen. Die Verord­nung löst die derzeit gel­tende Richtlin­ie 91/628/EWG und die Verord­nung (EG) Nr. 411/98 ab. Sie ändert die Richtlin­ien 64/432/EWG und 93/119/EG, sowie die Verord­nung (EG) Nr. 1255/97.

Tiertransporte in der <span class=EU" title="Tiertransporte in der EU" srcset="https://www.europalupe.eu/wp-content/blogs.dir/14/files/sites/14/2019/01/europe-609118_1920.jpg 1920w, https://www.europalupe.eu/wp-content/blogs.dir/14/files/sites/14/2019/01/europe-609118_1920-300x200.jpg 300w, https://www.europalupe.eu/wp-content/blogs.dir/14/files/sites/14/2019/01/europe-609118_1920-768x512.jpg 768w, https://www.europalupe.eu/wp-content/blogs.dir/14/files/sites/14/2019/01/europe-609118_1920-1024x683.jpg 1024w" sizes="(max-width: 880px) 100vw, 880px">

Eine gute Zusam­men­fas­sung der Neuregelun­gen find­et sich beim Wis­senschaftlichen Dienst des Deutschen Bun­destages.